Erotik-Seitensprung.net

Informationen und Empfehlungen rund um:

Fremdgehen, One-Night-Stand, Sexchat, Erotik-Kontakte, Erotikabenteuer,
Flirt, Erotische Geschichten, Singlekontakte, Singlebörse, Kontaktanzeigen.

HOME Infos für Singles auf Suche Erotikgeschichten Sitemap
Kontaktanzeigen Seiten Single Gemeinschaften Seitensprung Agenturen Livecam Portale

 
Benimm-Regeln in Singlebörsen Benimm-Regeln in Singlebörsen.

Beim Online-Daten sollte man erst mal den richtigen "Ton" herausfinden, denn "Der richtige Ton macht die Musik"!
bzw. an welche Benimmregeln man sich halten sollte, um nicht unangenehm aufzufallen.
Wer sich im Web anständig verhält, hat bessere Chancen auf Erfolg.

Diese Seite enthält einen Benimm-Leitfaden für die Internet-Partnersuche.

Der "Knigge" ist ein sehr dickes und komplexes Buch, denn er muss alle Lebenssituationen im Gesellschaftsleben beschreiben. Hier geht es im nur um einen kleinen Teilbereich:
Der Umgang beim Online-Dating, vom Erstellen eines Profils bis zur Kommunikation per Mail, Chat oder Webcam.

Die Möglichkeiten, sich in der Anonymität der Internet-Partnersuche danebenzubenehmen und in virtuelle Fallen zu treten, sind äusserst vielfältig. Das gilt insbesondere für die anständigen Leute...

Diese Seite ist wie folgt aufgeteilt:
1. Allgemeine Online-Dating Benimm-Regeln
2. Benimm-Regeln für die eigene Kontaktanzeige
3. Benimm-Regeln für die Kontaktaufnahme


1. Allgemeine Online-Dating Benimm-Regeln
Wir wollen Sie zunächst mit den Standard-Grundregeln in der Online-Dating-Community vertraut machen:

Mensch1 - PC1 ------ PC2 - Mensch2
Wer Online-Datet, sitzt meist allein vor seinem PC und beschäftigt sich - oberflächlich betrachtet - mit einer Maschine.
Dabei vergessen viele, dass die Technik nur Mittel zum Zweck ist - am anderen Ende sitzen Menschen mit Gefühlen!
Vergessen Sie das nie - trotz aller Anonymität und Entfernung, die es so leicht macht, zu ignorieren, zu beleidigen usw. die Achtung vor dem Gegenüber zu wahren! Auch wenn Sie sich untereinander nicht sehen. Wer dies verstanden hat und sich entprechend verhält, ist schon auf der Gewinnerseite!

"Sie" oder "Du"?
Im Alltag und besonders in der Arbeitswelt existieren recht komplizierte Regeln, wer wann wem das "Du" anbieten darf. Ansonsten wird artig gesiezt. Das ist beim Online-Daten anders: Schon beim ersten Kontakt verwendet man grundsätzlich das "Du" und den Vornamen - völlig unabhängig vom Alter und von der Art des Dating-Portals.
Aber natürlich gibt es keinen Zwang zum "Du". Wenn Ihnen das unangemessen erscheint, dann schreiben Sie einfach Mails mit "Sie" und formulieren Ihre Kontaktanzeige entsprechend. Relativ ungewöhnlich, aber vielleicht gerade dadurch ein Vorteil!

Rechtliche Aspekte!
Folgende Rüpeleien werden von Dating-Nutzern mit schlechten Manieren begangen.
Hier nur ein paar Beispiele:
- Beleidigungen und Bedrohungen in vielen Varianten:
"Ey, bist Du ne hässliche Tusse. Warum schreibst denn Du mich an?"
"Hau ab Du Türkenschlampe!"
"Gib mir Deine Nummer oder es gibt Haue!

- Nacktbilder von Ex-Freundinnen, die von beleidigten Ex-Freunden auf diversen Sexkontakt-Seiten veröffentlicht wurden
- Heiratsschwindler
- Online-Stalking

Auch im Internet gelten unsere Gesetze. Trotz aller Anonymität kann man Singles, die sich nicht daran halten, zur Rechenschaft ziehen.
Die Meisten Internet-User sind nicht clever genug, um alle Spuren zu verwischen.


2. Benimm-Regeln für die eigene Kontaktanzeige
In diesem Abschnitt geht es um Stilfragen zu Ihrem Inserat.

Zuerst umsehen, erst dann gestalten!
Bis vor kurzem waren Singles noch gar nicht wählerisch und einfach bei irgendwelchen Singlebörsen angemeldet. Inzwischen wissen viele aber schon, wo sie die Menschen finden die sie interessieren. Dadurch hat sich auf den Dating-Sites jeweils ein eigener Stil und Ton entwickelt, je nachdem was für Singles dort mehrheitlich sind. Schauen Sie sich daher zuerst mal um, um herauszufinden, ob Sie mit dem Umgangston dort etwas anfangen können. Wechseln Sie gegebenenfalls das Single-Portal, wenn Sie mit Ihren Vorstellungen dort nicht hineinpassen.

Foto im Profil?
Einst war ein Foto im Inserat noch die Ausnahme, inzwischen enthalten rund 75% der Männerinserate und über 50% der Fraueninserate Bilder.
Dafür gibt es drei Gründe:
- Technik: dank Digitalcams ist jeder in der Lage, ein Digitalfoto ins Internet zu stellen.
- Weil Online-Dating völlig normal geworden ist und ganze Bekanntenkreise mitmischen, ist ein Foto kein Grund mehr, sich zu schämen.
- Die meisten Singles haben bemerkt, dass man ohne Foto einfach übersehen wird.

Als Mann werden Sie bei den grossen Singlebörsen ohne Foto kaum noch eine Chance gegen die Konkurrenz haben. Frauen, die sich bei der Kontaktaufnahme eher zurückhaltend geben und lieber auf das Foto im Inserat verzichten, bieten stattdessen bei der Kontaktaufnahme an, auf Ihre private E-Mail-Adresse ein paar Bilder von sich zu schicken.

Bleiben Sie sich treu!
Geben Sie sich nicht als Superman, wenn Sie es gar nicht sind! Und wer ist das schon. So handelt man sich bestenfalls den Ruf ein, ein Angeber zu sein und das wirkt äusserst unsympatisch.

Bleiben Sie bei der Wahrheit!
Ein wenig nachhelfen ist in der Dating-Welt akzeptiert, das machen Politiker jeden Tag im Fernsehen. Aber eindeutige Falschangaben wie beispielsweise zu Schulabschluss, Familienstand oder Figur sollten Sie sich und den andern ersparen.
Spätestens das erste Treffen wird sonst ein Flop.
Stellen Sie sich mal vor, Sie verlieben sich online und müssen dann eine veritable Lüge beichten - das macht keinen Spass.
Am Spruch "Ehrlich währt am längsten..." ist halt schon was wahres dran.

Auch kurz geht Niveauvoll!
Eigentlich sollte mittlerweile bekannt sein, dass einem bei der Anmeldung bei Singlesites Angaben zu "Über mich", "Mein Traumpartner" oder "Mein Motto" abverlangt werden.
Wer sich nur mal auf die Schnelle umschauen möchte und sich vorgenommen hat, später bessere Texte zu überlegen, muss aber nicht unbedingt völlig nichtssagende Einzeiler in die Textfelder tippen wie z.B.: "Carpe diem" - "Fi***? Klicken!" - "Mir fällt nichts ein."
Denken Sie sich doch einfach ein einziges Mal konzentriert ein paar passende Zeilen aus, die Sie standardmässig verwenden, wenn Sie noch keine Lust haben, einen individuell auf die anderen Mitglieder einer Singlebörse abgestimmten Text zu erfinden.


3. Benimm-Regeln für die Kontaktaufnahme
Die Kontaktaufnahme in Singlebörsen erfolgt per Mail, Chat oder - in Ausnahmefällen - per Webcam. Wir beziehen uns hier auf die Kontaktaufnahme per Mail.

Keine Massenmails!
Dies gilt insbesondere für die männlichen Wesen:
Bitte nicht allabendlich 100 Mädels nach dem Streu-Konzept anschreiben!
Es gehört zur Normalität, dass neuregistrierte weibliche Mitglieder des Tages mit "Ich habe mich in Dich verguckt!" genervt werden - egal ob Foto vorhanden oder nicht...
Gründe, warum das nichts bringt:
- Wenn 0,3% der Männer so vorgehen, würde das deren Chancen drastisch erhöhen. Aber es sind eher 30%...
- Nach 10-20 Mails dieser Art merken die Frauen natürlich, mit welcher Hohlköpfigkeit sie angeschrieben werden und lachen höchstens noch über diese platte Anmache, aus der vielleicht eine Beziehung entstehen sollte??? Pustekuchen!
- Massen-Mails bringen nichts als schlechte Stimmung auf beiden Seiten.
Die Hauptbeschäftigung der Frauen wird "E-Mails löschen" und die Männer ärgern sich über zu wenig Antworten.
- Durch die Massen-Mailerei geht so manche Chance flöten. Und Sie sind mitschuld daran, es anderen zu versauen.
- Sie selbst bekommen es durch das Verhalten der anderen Männer natürlich auch versaut. Ganz abgesehen davon, dass Sie die Richtige natürlich nicht bekommen, wenn Sie beim Erstkontakt ihre "Auserwählte" zuspammen.

In der eigenen Liga bleiben!
Zitat eins Profiltextes einer entnervten jungen Frau:
"Liebe Männer, wie man unter 'Ich suche...' unschwer erkennen kann, suche ich Männer zwischen 27 und 35 Jahren, die SINGLE sind, eine Arbeit haben und nicht kleiner als 1,80m sind. Das habe ich nicht aus Spass angegeben, sondern meine es auch so. Und an all die hoffnungslosen Fälle, die mir trotzdem schreiben: Löschen geht schnell, nervt aber trotzdem."

Kurz und bündig halten!
Erstkontakt E-Mails, die eine halbe Seite oder mehr umfassen, sind unverhältnismässig.
Denken Sie daran: Der kontaktierte Single sieht vielleicht auf den ersten Blick in Ihrer Kontaktanzeige, dass er nicht an Ihnen interessiert ist. Der will doch nicht solche langen Mails lesen! Wer lange Mails schreibt, erzeugt die Erwartung eine aufwändige lange Antwort zu bekommen und macht damit Druck beim Kontaktierten. Das muss nicht sein - und vielleicht führt dieser unterschwellige Druck sogar dazu, dass Ihnen überhaupt nicht geantwortet wird.

Das Gegenüber nicht zu sehr strapazieren!
Wenn Sie jemanden das erste mal kontaktieren bedeutet das ja, dass Sie dem Single, den Sie anschreiben, völlig fremd sind. Daher ist es ziemlich daneben, schon bei der ersten Kontaktaufnahme mit erotischen Fantasien, Psychoproblemen, selbstgemachten Pornobildchen oder auch nur detaillierten Lebensgeschichten daherzukommen.
Sowas überfordert den andern und grenzt an Belästigung, weil es den armen Unschuldigen in etwas hineinzieht, das er wahrscheinlich gar nicht so genau wissen wollte.

Eine Antwort wäre schön!
Wer Ihnen auf einer Dating-Site eine Mail schreibt um Sie kennenzulernen, hat Ihnen Aufmerksamkeit geschenkt und erwartet natürlich schon eine Antwort. Da ist es nicht gut, einfach gar nicht zu antworten. Zumindest eine kurze Absage wäre angebracht.

Hier 2 Ausreden von Singles, die es als unnötig erachten zu antworten:

"Zu viele Anfragen, das schaffe ich einfach nicht!"
Wenn Sie sich in Ihrem Profiltext etwas ausführlicher beschreiben, könnte das Abhilfe schaffen.

"Die meisten der Mails, die ich bekomme, sind unter meinem Niveau."
Dann sind Sie vielleicht in der falschen Singlebörse unterwegs.


Der richtige Zeitpunkt für Treffen und Telefonate
In der Anfangszeit des Online-Dating wurde monatelang gechattet und gemailt, um dann beim ersten Treffen enttäuscht festzustellen, dass es trotzdem irgenwie nicht passt.
Online-Dating ist praktisch, aber um zuverlässig herauszufinden ob die Wellenlänge stimmt, reicht der Onlinekontakt dann eben doch nicht.

Der Entwicklung geht eindeutig dahin, relativ zügig zum ersten Telefonat oder Treffen überzugehen - mit eher unverbindlichem und spielerischem Charakter. Ohne alle seine Hoffnungen auf solches Erst-Date zu setzen. Illusionen und Ängste sind nicht mehr so ausgeprägt, wenn es um das 15. Blinddate geht.

Gerade für Einsteiger gilt: Seien Sie nicht überrascht, wenn die Einladung zu einem Kaffee in der Mittagspause schon mit der zweiten Mail daherkommt.
Probieren geht über Studieren.
Aber es ist klar: Sie sind zu nichts verpflichtet, was Sie nicht wollen!
Sie bestimmen das Tempo.

Nicht drängen!
Auch wenn ein schnelles Date nichts Ungewöhnliches mehr ist, sollte man nicht zu sehr drängeln. Druck machen führt eher zu Ablehnung und Misstrauen. Abwarten, geduldig sein bringts da schon eher!
Falls Ihr Online-Flirt gar kein Interesse hat und das nur nicht deutlich auszudrücken vermag, nützt natürlich alle Geduld dieser Welt nichts.
Dann gibts nur eins: ab zum nächsten Flirtversuch in der Singlewelt.
Wer wird denn gleich so schnell aufgeben;)


Weiterführende Informationen unter:
- Bessere Kontaktanzeigen erstellen - so findet man Sie
- Mit Erfolg Kontakt aufnehmen in Singlebörsen
- Das sollten Sie beim Blinddate beachten
- Blinddate - ja, aber ohne Risiko!